Welche Zahnschiene ist die Beste?

7.03.2021

Eines vorab: Es gibt nicht DIE beste Zahnschiene. Eine Zahnschiene ist immer individuell und sollte den Bedürfnissen der jeweiligen Person angepasst werden. Was für den einen gut und vollkommen ausreichend ist, kann für einen anderen kontraproduktiv sein.

Alle Schienen können unter dem Oberbegriff „Aufbissbehelfe“ zusammengefasst werden. Je nach Wirkweise der Schiene wird zwischen Knirscher-, Beiß-, Positionierungs- und Zentrikschienen unterschieden. Weiterhin wird nach bestimmten Herstellern unterschieden, wie etwa Michigan, Dross oder DIR.

Diese Gemeinsamkeit haben alle Schienen:

Alle Zahnschienen schützen die Zähne vor weiterem Abrieb.

Darüber hinaus können Schienen noch viel mehr:

  1. Eine Zahnschiene kann die Kaubelastung gleichmäßig auf alle Zähne und den Kiefer verteilen. Dazu muss sie dementsprechend gestaltet werden.
  2. Eine Zahnschiene kann das Kiefergelenk entlasten, indem sie es in eine andere Position bringt. Eine solche Schiene wird daher Positionierungsschiene genannt. Damit eine Schiene das Kiefergelenk entlasten kann, muss vorher analysiert werden, in welche Position das Kiefergelenk zu bringen ist. Diese Analyse wird Funktionsanalyse oder Kiefervermessung genannt. Dabei handelt es sich um eine computerunterstützte Analyse, bei der die Kieferbewegungen aufgezeichnet werden.
  3. Eine Zahnschiene kann Dich dann hindern zu fest zu pressen. Das tun Schienen, die einen Sensor enthalten. Dieser Sensor vibriert, wenn der Kaudruck einen bestimmten Wert erreicht.
  4. Eine Zahnschiene kann eine neue Kauebene simulieren. Dies ist notwendig, wenn die Kauebene aufgrund von Pressen und Knirschen oder falschem Zahnersatz abgesunken ist und erhöht werden muss. Bevor die Kauebene dauerhaft erhöht wird, sollte eine Schiene in entsprechender Höhe einige Monate getragen werden.

Welche Schiene für Dich die richtige ist, kann nur ein entsprechend fortgebildeter Zahnarzt entscheiden.

Folgendes solltest Du noch wissen:

  1. Die Schiene allein macht noch keine Therapie. Es ist wichtig das Ziel der Schienentherapie zu kennen. Dementsprechend wird Dein Zahnarzt weitere Therapeuten hinzuziehen, um dieses Ziel zu erreichen.
  2. Wenn Du Muskelverspannungen hast, weil Du stark mit den Zähnen presst und knirscht, ist es notwendig, dass Du reflektierst, woher dieses Knirschverhalten kommt. Es macht keinen Sinn zur Physiotherapie zu gehen und zu erwarten, dass alle Muskelverspannungen wegmassiert werden und in der nacht weiterhin zu knirschen.
  3. Wenn Du eine Positionierungsschiene trägst und diese in der Nacht und am Tag eingesetzt wird, ist das Ende der Therapie eine Bisseinstellung. Es wird nicht funktionieren, die Schiene einfach wegzulassen und zu hoffen, dass sich der Biss von allein einstellt.

Passende Podcastfolge zum Thema

Need more?

Weitere Blogartikel

Wie Du Deinen emotionalen Hunger stillst

Wie Du Deinen emotionalen Hunger stillst

Was ist eigentlich „emotionaler Hunger“? Auf den ersten Blick lässt sich der emotionale Hunger vom physischen kaum unterscheiden. Beim genauen Hinschauen jedoch gibt es eindeutige Hinweise: Der emotionale Hunger kommt meist ohne...

mehr lesen
Was ist eigentlich der Stoffwechsel?

Was ist eigentlich der Stoffwechsel?

Und: Welche Bedeutung hat der Stoffwechsel im Ayurveda? Der Ayurveda will uns helfen, möglichst lange und gesund zu leben. Grundlage dafür ist ein gut funktionierender Stoffwechsel. Laut dem Ayurveda haben fast alle Krankheiten ihren...

mehr lesen

Aktuelle Updates

Gesundheitsnews

Bleib auf dem Laufenden und abboniere unseren Newsletter. So erhältst du eine automatische E-Mail wenn ein neuer Kurs, Blogbeitrag, oder Inspiration erscheint

Nach der Eintragung erhältst Du eine Bestätigungs-E-Mail, in der Du erneut Dein Newsletter-Abo bestätigen musst. Erst dann bist Du komplett angemeldet und immer up-to-date.