Wie Du Dich am besten mit Dir selbst verbindest

31.01.2021

Manchmal sind wir rastlos und kennen den Grund nicht.

Viele von uns sind unzufrieden und kennen den Grund nicht.

In meiner Praxis führe ich häufig Gespräche in dieser Richtung. Ich möchte meinen Patienten helfen, ihre innere Anspannung loszuwerden. Denn diese innere Anspannung führt häufig zu Verkrampfungen der Muskulatur, zum Zähneknirschen und Zähnepressen.

Was, wenn derjenige nicht weiß, warum er derart mit den Zähnen arbeitet? Wer kann diese Frage klären? Meiner Erfahrung nach liegt die Antwort meist in dem Menschen verborgen. Es ist möglicherweise eine alte Erfahrung, eine tiefe Wahrheit, an die er sich selbst gar nicht mehr erinnern kann. Was ist also zu tun? Häufig hilft es, nach dieser Wahrheit in uns selbst zu suchen. Dies geschieht indem wir uns mit uns selbst verbinden.

Du willst Dich mehr mit Dir selbst verbinden?

Du willst Deine innere Stimme – Deine Intuition – besser wahrnehmen?

Und Du weißt nicht, wie Du das am besten tun kannst?

Dann gehe am besten in die Ruhe. Verbringe Zeit mit Dir selbst. Bleibe bei Dir.

Die Verbindung mit sich selbst ist so ähnlich wie: „die Zeit anhalten“. Du trittst aus Deiner Alltagsspur heraus, stellst Dich an den Rand und hörst in Dich hinein:

Wie geht es Dir?

Was beschäftigt Dich gerade?

Gibt es Dinge, die Dich gerade belasten?

Was ist am besten zu tun?

Wenn Du Dir regelmäßig diese Fragen stellst, bekommst Du von Deiner Intuition wunderbare Antworten, die Dich weiterbringen.

Gehe am besten folgendermaßen vor:

  1. Nimm Dir etwas Zeit. Das können 10 bis 30 Minuten sein. Wenn Du geübt bist, reichen auch nur ganz wenige Minuten.
  2. Setze Dich in einen Raum, in dem Du für diese Zeit ungestört sein kannst. Das kann selbstverständlich auch eine Parkbank sein.
  3. Schließe Deine Augen und gehe mit Deinen Gedanken und Deinem Gefühl in Deinen Körper. Spüre in Deinen Körper hinein. Dieser Körper ist Deine Hülle auf dieser Welt. Er leistet Dir sehr gute Dienste. Viel zu häufig nimmst Du diese als ganz selbstverständlich hin. Höre einfach wie Dein Herz schlägt, Dein Darm Geräusche macht, die Atemluft sich im Körper verteilt. Nimm diese Dinge einfach nur wahr und sein dankbar dafür, dass sie geschehen. Schließlich geschehen sie, damit Du auf dieser Welt leben kannst.
  4. Atme – lass Deine Schultern locker – lass Deinen Kiefer locker – die Zähne berühren sich nicht. Wenn es Dir hilft, lege eine Hand auf Dein Herz und die andere auf Deinen Bauch. Bleibe einfach nur so bei Dir.
  5. Wenn Du ganz zur Ruhe gekommen bist, kannst Du Deiner Intuition Fragen stellen. Mache das ganz bewusst. Stelle eine Frage nach der nächsten. Bei der Antwort achte ganz genau auf Deine Körpersignale. Sind die Signale, die Du erhältst angenehm oder engen sie Dich ein?

Passende Podcastfolge zum Thema

Need more?

Weitere Blogartikel

Was ist das Besondere an ayurvedischer Ernährung?

Was ist das Besondere an ayurvedischer Ernährung?

Wenn wir über die ayurvedische Ernährung sprechen, dann geht es nie nur um das, was auf dem Teller liegt.  Ayurvedische Ernährung ist Ernährung für den Körper, ja, jedoch auch für die Psyche und die Seele. Das Wichtigste vorab: Es gibt...

mehr lesen
In der Intuition liegt die Stärke

In der Intuition liegt die Stärke

In jedem von uns schlummert eine große innere Kraft. Man sagt, dass Frauen eine ganz besondere weibliche Intuition haben. Das mag sein - vielleicht können sie sich aber einfach nur besser mit dieser inneren Kraft verbinden. Wie dem auch...

mehr lesen
Folge Deinen Visionen

Folge Deinen Visionen

Wenn ein neues Jahr beginnt, ist es etwa so, als ob ein neues Leben beginnt. Wir dürfen uns neu ausrichten und neu fokussieren. Wo will ich eigentlich hin?  Bin ich auf dem richtigen Weg? Ist das einst gesetzte Ziel immer noch passend für...

mehr lesen

News & Updates

Newsletter - Abo

Bleib auf dem Laufenden und abboniere unseren Newsletter. So erhältst du eine automatische E-Mail wenn ein neuer Kurs, Blogbeitrag, oder Inspiration erscheint

Nach der Eintragung erhältst Du eine Bestätigungs-E-Mail, in der Du erneut Dein Newsletter-Abo bestätigen musst. Erst dann bist Du komplett angemeldet und immer up-to-date.