Was ist eigentlich der Stoffwechsel?

13.06.2021

Und: Welche Bedeutung hat der Stoffwechsel im Ayurveda?

Der Ayurveda will uns helfen, möglichst lange und gesund zu leben. Grundlage dafür ist ein gut funktionierender Stoffwechsel. Laut dem Ayurveda haben fast alle Krankheiten ihren Ursprung in einem Ungleichgewicht des Stoffwechsel.

Was genau ist unser Stoffwechsel?

Der Stoffwechsel fasst alle Vorgänge zusammen, die benötigt werden, damit wir Stoffe, die wir aufnehmen in neue Stoffe und Substanzen verändern. Durch diese Verwertung der Stoffe wird Energie frei. Der Körper nimmt Substanzen, die er benötigt auf und andere, die er nicht verwerten kann, werden ausgeschieden. Dieser Prozess, der in Wirklichkeit aus vielen kleinen Prozessen besteht, bildet unseren Stoffwechsel. Dies ist die Grundlage für unseren Körper, sich selbst zu erhalten.

Fast alle Zellen in unserem Körper werden regelmäßig erneuert. Unser gesamte Körper wird in einem Zeitraum von 3 bis 4 Jahren komplett erneuert. Zum Beispiel benötigt die Leber etwa zwei Jahre, um sich vollständig zu erneuern. Teile des Magens und des Darm werden fast täglich erneuert. Diese abgestorbenen Zellen bilden etwa 1/3 der Masse unseres Stuhlgang. Ebenso schnell findet die Erneuerung der Mundschleimhaut statt. Das merkst Du, wenn Du Dich im Mund verletzt. Diese Verletzung heilt viel schneller als eine Verletzung an der Haut.

Damit diese Zellerneuerungen stattfinden können, benötigt unser Körper eine ganze Menge Material. Dieses Material erhält er aus der Nahrung. Es ist unsere Aufgabe, dem Körper möglichst gutes Material zur Verfügung zu stellen. Wir tun dies, indem wir uns möglichst vollwertig ernähren.

Jedoch: Auch wenn wir uns optimal ernähren, verbleiben immer unverdauliche Bestandteile, die abtransportiert und ausgeschieden werden müssen. Wenn diese nicht ausgeschieden werden, lagern sie sich als Schlacken ab. Im Ayurveda sprechen wir dann von „Ama“. 

Was ist das ayurvedische „Ama“?

Wenn wir zu viel Ama ansammeln, verlangsamt sich unser Stoffwechsel. Wir können uns das etwa so vorstellen, wie Rohre, die verstopfen. Die Zellerneuerung funktioniert langsamer und wir altern schneller. Mit der Zeit entstehen Krankheiten.

Wir sollten daher unbedingt darauf achten, diese Schlacken regelmäßig zu beseitigen. Dies können wir ganz einfach tun, indem wir regelmäßig einzelne Entschlackungstage einlegen oder eine Entschlackungs- oder Fastenkur machen. Sehr beliebt im Ayurveda ist dafür die Panchakarmakur.

Dies sind die Aufgaben unseres Stoffwechsels:

  1. Zellerneuerung, Reparatur und Gewebeaufbau
  2. Abtransport der alten Zellen und Reinigung der Bahnen
  3. Energieversorgung des Körpers

Passende Podcastfolge zum Thema

Need more?

Weitere Blogartikel

Wie Du Deinen emotionalen Hunger stillst

Wie Du Deinen emotionalen Hunger stillst

Was ist eigentlich „emotionaler Hunger“? Auf den ersten Blick lässt sich der emotionale Hunger vom physischen kaum unterscheiden. Beim genauen Hinschauen jedoch gibt es eindeutige Hinweise: Der emotionale Hunger kommt meist ohne...

mehr lesen

Aktuelle Updates

Gesundheitsnews

Bleib auf dem Laufenden und abboniere unseren Newsletter. So erhältst du eine automatische E-Mail wenn ein neuer Kurs, Blogbeitrag, oder Inspiration erscheint

Nach der Eintragung erhältst Du eine Bestätigungs-E-Mail, in der Du erneut Dein Newsletter-Abo bestätigen musst. Erst dann bist Du komplett angemeldet und immer up-to-date.