Möchtest Du Dich oder etwas in Deinem Leben verändern? – Mit dieser 3-Schritte-Methode gelingt es Dir.

10.10.2021

Möchtest Du Dich oder etwas in Deinem Leben verändern? – Mit dieser 3-Schritte-Methode gelingt es Dir.

Um wirkliche Veränderung zu bewirken, ist es wichtig zu wissen, wie unser Gehirn und die Psyche funktionieren. Unser Gehirn zum Beispiel liebt Probleme. Es suhlt sich regelrecht darin, Probleme hin und her zu wälzen. Aus diesem Grund lieben so viele Menschen Puzzle. Es hat natürlich einen guten Grund, warum unser Gehirn immerzu auf der Suche nach Problemen ist und einfach nicht abschalten kann: Es ist schließlich für unser Überleben zuständig. Es muss immerzu auf der Hut sein.

Wenn wir allerdings eine Veränderung in unserem Leben bewirken wollen, steht uns genau diese Eigenschaft unseres Gehirns im Weg. 

Veränderung bedeutet Bedrohung. Unser Gehirn sendet uns daher immerzu Signale, damit wir bloß nichts verändern. Es sind Gedanken wie: „Es ist doch eigentlich alles wunderbar, so wie es ist. So schlecht ernähre ich mich gar nicht. Zu viel Sport ist auch nicht gut. Heute muss ich mich erst einmal ausruhen.“

Weiterhin verhindert Stress eine positive Veränderung. Schließlich befinden wir uns in einer Spirale verschiedener Aufgaben, an die unzählige Gedanken gekoppelt sind. Solange wir darin verwoben sind, werden wir es nicht schaffen, eine Veränderung in unserem Leben zu bewirken – ganz gleich um welche Art der Veränderung es sich handelt.

Wollen wir also mit dem Rauchen aufhören, mehr Sport treiben, uns besser ernähren, ist das folgende 3- Schritte-Vorgehen, die beste Methode, es auch zu schaffen.

 

Schritt 1: Raus aus dem Stressmodus.

Stress bringt und hält unser System im Fluchtmodus. Wir sind darauf programmiert, zu fliehen. Verdauung, Atmung und das Immunsystem sind in dem Augenblick unwichtig und daher stark gedrosselt. Auf diese Weise können wir keine Veränderung herbeiführen. Meistens können wir noch nicht einmal unsere Gedanken sortieren. Im Stressmodus reagieren wir nur – und dies meist intuitiv.

Stress bauen wir am besten durch Bewegung ab – so wie wir es früher getan haben, als wir vor dem Säbelzahntiger flüchten mussten. Erst wenn wir den Stress abgebaut haben, kommen wir zur Ruhe.

 

Schritt 2: Fokus auf das gewünschte Ziel.

Klar, wenn wir etwas verändern oder erreichen wollen, sollten wir schon wissen, um was es sich handelt. Jedoch nicht nur das ist wichtig, mindestens genau so wichtig ist der Grund, warum wir genau dies erreichen wollen. Unser Warum oder anders gesagt: Unsere Motivation bringt uns erst in Bewegung. Dies ist der Motor und Antreiber durchzuhalten, auch wenn es schwierig wird. 

 

Schritt 3: Mentale Stärke trainieren.

Unsere mentale Stärke gekoppelt mit einer starken Motivation lässt uns jede Hürde und jede Schwierigkeit überstehen und schließlich unser Ziel erreichen. Wie ein Profisportler können wir dies trainieren. Es ist wichtig, dass wir uns täglich an die Veränderung, die wir herbeiführen möchten erinnern. Das Ziel zu visualisieren ist auf unserem Weg eine sehr gute Hilfe. Möchten wir abnehmen, ist es hilfreich, wenn wir uns vorstellen, wie wir uns mit den wenigeren Kilos fühlen. Vielleicht stellen wir uns in einem besonderen Kleidungsstück vor oder wie wir eine bestimmte Sportart ausführen. Solche Vorstellungsreisen helfen uns, durchzuhalten und schließlich unser Ziel zu erreichen.

Passende Podcastfolge zum Thema

Need more?

Weitere Blogartikel

Die Macht von Ritualen.

Die Macht von Ritualen.

Die Macht von Ritualen. Was sind eigentlich Rituale? Rituale sind Gewohnheiten. Es sind immer wiederkehrende Abläufe, die bestimmten Regeln folgen. Sie geben uns Sicherheit und Geborgenheit. Unser Gehirn kann abschalten und sich ausruhen....

mehr lesen
Was ist eigentlich die Intuition?

Was ist eigentlich die Intuition?

Was ist eigentlich die Intuition? Wenn wir von Intuition sprechen, meinen wir unsere innere Stimme, den sechsten Sinn, das Herz- oder das Bauchgefühl. Wir gehen davon aus, dass wir alle eine innere Weisheit besitzen, auf die wir zugreifen...

mehr lesen
10 Tipps zur Selbsthilfe bei CMD

10 Tipps zur Selbsthilfe bei CMD

10 Tipps zur Selbsthilfe bei CMD CMD bedeutet ausgeschrieben: Cranium = Schädel Mandibula = Unterkiefer Dysfunktion = Fehlfunktion Das Wort sagt demnach, dass eine Fehlfunktion bestimmter Strukturen besteht. Eine CMD ist die Fehlfunktion...

mehr lesen

Aktuelle Updates

Gesundheitsnews

Bleib auf dem Laufenden und abboniere unseren Newsletter. So erhältst du eine automatische E-Mail wenn ein neuer Kurs, Blogbeitrag, oder Inspiration erscheint

Nach der Eintragung erhältst Du eine Bestätigungs-E-Mail, in der Du erneut Dein Newsletter-Abo bestätigen musst. Erst dann bist Du komplett angemeldet und immer up-to-date.